von und mit ...

mit Kilta Rainprechter, Holger Wilhelm, Roland Weisser und Mitgliedern des Theaterforums
Musik aus dem Duett "Bei Männern welche Liebe fühlen" aus der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart, gesungen von Silke Heimann, Georg Schießl und Simone Stäger

Vielen Dank für Mitarbeit, Unterstützung und Inspiration an Charlie Siegerstetter, das Theaterforum Regensburg, das Theater an der Universität Regensburg - Studentenwerk Niederbayern / Opf.
Reiner Wild, meine Eltern, Ursula und Isabella Bablok, Alexandra Karabelas

copyright MMVII Erhard Bablok

ich und die Zauberflöte

Meine erste Erinnerung an die Zauberflöte stammt aus dem Jahr 1967. In der Berliner Oper saß der Schah von Persien als Staatsgast, draußen protestierten Studenten gegen das Folterregime in Persien. Die Studenten wurden brutal zusammengeknüppelt, ein paar Meter weiter wurde der Student Benno Ohnesorg von einem Polizisten erschossen.
Was dem Schah gezeigt wurde? Natürlich die Zauberflöte, die auch als "Zaubermontage aus Humanität" bezeichnet wurde.

Jahre später hab ich selbst die Rolle des Sarastro einstudiert. Ich liebe diese wunderbare Musik, auch wenn der Text oft eher peinlich ist, zum Beispiel Sarastro an die Frauen:
"Ein Mann muss Eure Herzen leiten, denn ohne ihn pflegt jedes Weib aus ihrem Wirkungskreis zu schreiten"

Nichts Edler's sei ...

"Mann und Weib
und Weib und Mann,
reichen an die Gottheit an"

" Begrabt mich nicht an seiner Seite. Ich hab ihm versprochen <bis dass der Tod uns scheidet>, aber keine Minute länger!"

Die Liebe ist ein seltsames Spiel

die Zauberflöte

ist bis heute Mozarts weltweit meistgespielte Oper: Ein Mysterien- Spektakel ( die Guten gegen die Bösen) mit großem Happy-End.

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nichts Edler's sei als Weib und Mann

Ein kleiner, böser Film über Mozarts Zauberflöte und das ewige Thema Nummer 1